Unsere Presseartikel über Fliesen

 


Fliesen – ein Streifzug durch die ganze Welt

Seit Jahrhunderten bestimmen sie Wohnbereiche, geben Räumen ein Gesicht und verkörpern ganz individuelle Trends – Fliesen gehören schon längst zu den beliebtesten Angeboten, die zur Verfügung stehen. Weltweit haben sich Fliesen in den verschiedensten Varianten einen Namen machen können. Doch wer in ihnen ein Ergebnis dieser Zeit sieht, täuscht sich gewaltig, denn die Ursprünge dieses Materials und vor allem auch die Anfänge ihrer Verwendung reichen weiter zurück als man glauben möchte. Vor rund 30.000 Jahren wurden die ersten Gegenstände aus gebranntem Ton hergestellt und in den Kulturen verwendet. Die Anwendung der Fliesen, so wie sie dem menschlichen Auge heute bekannt sind, reicht hingegen bis in das Altertum zurück. Bereits im Alten Ägypten, sowie in Persien und Mesopotamien wurden Fliesen aus Keramik als Wandbelag in Gebäuden verwendet. Dabei haben sie sich vor allem in der islamisch-arabischen Architektur als eines der wichtigsten Elemente einen Namen machen können und wurden gern und ebenso auch häufig verwendet. Lange Zeit waren die Fliesen in Europa unbekannt und konzentrierten sich überwiegend auf den arabischen Raum. Erst durch die Mauren wurden Fliesen letztlich auch in Spanien und Portugal bekannt und starteten ausgehend von diesen Ländern ihren europaweiten Erfolgszug.

Heute können sich die meisten Familien und Haushalte ein Wohnen ohne schmucke Fliesen nicht mehr vorstellen. Moderne Farbe, beste Qualität, verschiedene Größen und kleine und umfangreiche Applikationen machen moderne Fliesen mittlerweile zum Eyecatcher der außergewöhnlichen Manier. Verbreiten konnten sich die Fliesen dabei vordergründig durch die Handelswege der Italiener, Spanier und Niederländer. Die ersten Fliesen, die nicht aus Rom stammten, wurden in Deutschland um das Jahr 1000 verwendet. Doch obwohl sie schnell auf Zuspruch bei den Menschen stießen, waren sie nur in einzelnen deutschen Regionen verbreitet. Fliesen galten in der Herstellung als sehr teuer und aufwendig, denn trotz des Römisches Reiches und dessen Bedeutung ging das Wissen zur industriellen Herstellung über die Jahre hinweg verloren.

Doch bereits im Mittelalter konnten sich die Fliesen in Mitteleuropa durchsetzen und wurden überwiegend als Bodenbelag verwendet. Häufig begegnete man ihnen auch bei Kaminumrandungen. Während man die Fliesen einst als eine außergewöhnliche Innovation wahrnahm, sind sie heute eine ganz besondere Form der Selbstverständlichkeit. Auch wenn sie mittlerweile zur Tagesordnung gehören, sind sie noch immer ein Highlight. Fliesen gehören heute zweifelsfrei zum Alltag und sie haben sich zu einem festen Bestandteil der Wohntrends entwickeln können. Zu verdanken haben sie das vor allem der Vielfalt, die durch die zahlreichen optischen Unterschiede an den Tag gelegt wird. So bieten sich Fliesen mittlerweile für alle denkbaren Räume an.


Der Zauber von Wandfliesen und Bodenfliesen

Wandfliesen sowie Bodenfliesen präsentieren sich als kleine Allrounder. Sie sind praktisch und geben dabei noch eine verführerisch gute Figur ab. Seit Jahrhunderten gehören Wandfliesen und Bodenfliesen zum Bild zahlreicher Wohnungen und Eigenheime. Sie finden in Bädern, in Kellern und ab und an auch in einfachen Wohnräumen Anwendung. Doch auch in Gaststätten und anderen öffentlichen Gebäuden haben sie sich zu dem entwickelt, was man wohl als ein Must Have bezeichnen kann. Immerhin begeistern sie durch ihre ansprechende Optik und lassen sich zudem einfach reinigen. Somit scheinen sie für eine Welt, die durch Hektik und Geschwindigkeit geprägt wird, wie gemacht zu sein. Doch Wandfliesen und Bodenfliesen gibt es nicht erst einigen Jahren, auch wenn sich gerade in der jüngsten Vergangenheit einiges bei diesem Angebot verändert hat.

Die Geschichte der Fliesen lässt sich bis auf das Altertum zurückverfolgen. Als Keramikprodukt haben sie sich im Alten Ägypten zur beliebten Variante für Wände entwickeln können. Auch in Mesopotamien und Persien kamen sie an verschiedensten Stellen zum Einsatz. Lange Zeit waren sie jedoch in Deutschland unbekannt und konnten sich letztlich erst in der Zeit des Mittelalters einen Namen machen. Da die Herstellung in der Historie jedoch sehr aufwendig und zugleich auch teuer war, fanden die Wandfliesen und Bodenfliesen überwiegend bei gutsituierten Familien Einsatz. Durch die Industrialisierung und die Verbesserungen bei der Herstellung konnten die Fliesen jedoch schnell in der breiten Masse auf Zuspruch stoßen und genossen eine breite Begeisterung. Bis heute ist diese Begeisterung erhalten geblieben und hat im Grunde noch an Größe gewinnen können.
Dabei kommen die Wandfliesen sowie die Bodenfliesen heute so vielseitig zum Einsatz wie noch nie. Durch die unterschiedlichen optischen Merkmale haben sich Wandfliesen zum unerlässlichen Bestandteil des modernen Wohnens entwickeln können. Gehalten in warmen Farben strahlen sie Gemütlichkeit und Charme aus und sorgen in einem Raum für ein ganz besonderes Flair. Doch während man Fliesen in rot und anderen warmen Farben überwiegend in Wohnräumen verwendet, haben sie in klassischen Tönen wie weiß ihren Platz in funktionalen Räumen finden können. Dabei ist das Angebot an Wandfliesen und Bodenfliesen heute so vielseitig und abwechslungsreich wie deren Verwendung.
Besonders populär und zugleich auch angesehen sind heute die Fliesen aus Deutschland. Sie stehen für Qualität und Stärke und haben sich dadurch ihren Platz in den Wohnungen vieler Familien erkämpfen können. Wandfliesen und Bodenfliesen erzählen dabei nicht selten Geschichten. Durch ihre Qualität und die damit verbundene hohe Lebensdauer eignen sich Fliesen als Wohnraumgestaltung für mehrere Jahre. Somit begleiten die Wandfliesen und Bodenfliesen Familien oftmals über Generationen und entwickeln sich für so manch einen Menschen zum treuen Begleiter.